Barbara & Helmut CORNELI

Babyschwimmen

nek-05796Süße Wonneproppen im Schwimmbad. Ein Spaß für Kind und Eltern? Erstmals in den 70-iger Jahren praktiziert findet die spielerische Eltern-Kind-Gymnastik auch heute noch großen Anklang. Neugierig und angstfrei leben unsere Kleinsten ihre Bewegungsfreude im 30-32 Grad warmen Wasser aus. Aus medizinischer Sicht gibt es einige positive Effekte für ein Babyschwimmen sprechen. Herz-, Kreislauf- und Atemtätigkeit, Motorik, Körperbeherrschung sowie eine Stärkung der gesamten Körpermuskulatur werden dadurch gefördert. Das Tauchen ist allerdings umstritten und sollte nur durchgeführt werden wenn es dem Baby behagt und es Spaß daran hat. Einen Rat bei einem Kinderarzt sollte man sich in jedem Fall vorher einholen. Eine umfangreiche Bildsammlung von Babies unter Wasser finden sie durch einen Klick auf das Bild.